Menu
Neue Facebook-Funktion: Live-Video

news live-video

Facebook-Nutzer können bald mit ihrem Handy eigene Live-Videos produzieren und sie in der Chronik teilen. Noch ist diese Funktion nicht für alle Nutzer verfügbar. Damit "Live-Video" keinen rechtlichen Ärger verursacht, gilt es Regeln zu beachten.

Wie funktioniert Facebook Live-Video

Live-Video funktioniert ganz einfach: Auf den „Status"-Button klicken und unten die neue Schaltfläche „Live-Video" aktivieren. Die Aufnahme lässt sich mit einem Text versehen schon kann die Übertragung starten. Die Länge der Live-Videos ist auf 30 Minuten am Stück begrenzt. Danach wird das Video automatisch hochgeladen und befindet sich im Ordner „Videos" im persönlichen Facebook-Konto.

Live-Streaming: Was darf ich filmen?

Beim Filmen von Menschen/Gesichtern müssen Regeln beachtet werden. Auch wenn ein Live-Stream privat produziert wird, gilt für Menschen das Recht am eigenen Bild: Ein Mensch darf nicht gefilmt werden, wenn er das nicht möchte. Filmen Sie trotzdem einen Menschen, obwohl er das verbietet, verletzen Sie dieses Recht. Gleiches gilt für Fotos.

Bei größeren öffentlichen Menschenansammlungen – wie zum Beispiel einer Demo – muss ein Demo-Teilnehmer damit rechnen, dass er eventuell auf Video-Aufnahmen erkennbar ist. Er muss hingegen nicht in Kauf nehmen, als Einzelperson ständig im Fokus der Aufnahme zu stehen und kann dagegen rechtlich vorgehen.

Video-Aufnahmen von Veranstaltungen

Bei Veranstaltungen wie Musik-Konzerten sind private Video-Aufnahmen extrem populär. Auch hier gilt das Recht am eigenen Bild. Es können allerdings Sonderregelungen gelten: Teilt der Veranstalter zum Beispiel auf der Konzertkarte mit, dass Filmaufnahmen gemacht werden und dass sich der Besucher bei Eintritt damit einverstanden erklärt, darf der Veranstalter auch einzelne Personen filmen. Das gilt dann trotzdem nicht für den Nebenmann, der seine eigenen Handy-Videos macht.

Was die Darstellung von Personen betrifft, so gilt das gleiche wie im Beispiel mit der Demonstration. Bei Konzerten kommt hinzu, dass die Darbietung von Musik, Theater, Film und Ähnlichem urheberrechtlich geschützt ist. Das bedeutet, dass die Inhalte grundsätzlich weder gefilmt noch veröffentlicht werden dürfen. Meistens sehen Konzert-, Theaterveranstalter oder sonstige Veranstalter über Live-Aufnahmen von Privatpersonen hinweg, da sie nicht für die kommerzielle Nutzung gedacht und geeignet sind. Grundsätzlich sind solche Videos aber ohne Genehmigung nicht erlaubt.

Wenn diese grob zusammen gefassten Grundsätze eingehalten werden, steht der Nutzung der schönen Funktion „Live-Video" nichts im Weg! Haben Sie Fragen zum Thema Live-Streaming? Hier klicken für Kontakt zu uns!

Wichtig: Der Artikel ersetzt keine Rechtsberatung. Im Zweifel wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt.

barrierefreies livestreaming mindandvision  facebook live youtube live livestreaming mindandvision  sport livestreaming mindandvision  livestreaming eventlivestreaming mindandvision  kongress messe livestreaming mindandvision  musik livestreaming mindandvision  videoproduktion mindandvision  uebertragungswagen mindandvision

Ihr Kontakt zu uns

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Fragen Sie uns unverbindlich an: Telefon +49 (0)214 311 68 66 oder schreiben Sie uns eine EMail.